CONTINENTAL HOTEL

BUDAPEST

de

Öffentliche Verkehrsmittel

Unser Hotel befindet sich unter der Adresse: Dohány utca 42 – 44.

Mit der METRO:

Steigen Sie aus der Metrolinie 2 am Blaha Lujza tér (Lujza-Blaha-Platz) aus. Wenn Sie an die Erdoberfläche gelangt sind, dann gehen Sie zu Fuß auf der Rákóczi út (Rákóczi-Straße) in Richtung Astoria. Wenden Sie sich an der dritten Straße nach rechts, das ist die Nyár utca (Sommerstraße). Von hier aus ist das Hotelgebäude schon zu erkennen, weil Sie sich, indem Sie sich an der ersten Ecke nach rechts wendend, schon in der Dohány utca (Tabakstraße) befinden.

Mit der STRASSENBAHN:

Steigen Sie aus der Straßenbahn der Linie 4 oder 6 am Blaha Lujza tér (Lujza-Blaha-Platz) aus und gehen Sie zu Fuß auf der Rákóczi út (Rákóczi-Straße) in Richtung Astoria. Wenden Sie sich an der dritten Straße nach rechts, das ist die Nyár utca (Sommerstraße). Von hier aus ist das Hotelgebäude schon zu erkennen, weil Sie sich, indem Sie sich an der ersten Ecke nach rechts wendend, schon in der Dohány utca (Tabakstraße) befinden.

FAHRGASTBEDINGUNGEN in den Fahrzeugen der BKV (Budapesti Közlekedési Vállalat – Budapester Verkehrunternehmen):

Jeder, der die Verkehrsdienstleistungen der BKV Rt. (AG) in Anspruch nehmen will, muss vor dem Einsteigen über einen Fahrschein, über eine gültige Monatskarte oder über einen Fahrausweis bzw. über das Dokument verfügen, das die Gebührenfreiheit bescheinigt.

Die Fahrscheine müssen in der Metro und U-Bahn, vor Antritt der Fahrt, in den anderen Verkehrsmitteln nach dem Einsteigen sofort mit dem Entwertergerät entwertet werden. Der entwertete Fahrschein darf anderen nicht übertragen werden, er muss bis zum Ende der Fahrt aufbewahrt werden und bei einer Kontrolle an den Kontrolleur überreicht werden. Die Fahrscheinkontrolleure der BKV Rt. dürfen die Gültigkeit der Fahrscheinen, Monatskarten von Fahrgästen bzw. ihres Monatskartenausweises, während der Fahrt, jederzeit kontrollieren.

Unentgeltlich dürfen folgende Personen fahren:

Mit den Linien der Gesellschaft BKV Rt. (ausgenommen sind: Standseilbahn und Sessellift) dürfen die Bürger aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, durch Vorzeigen ihres Ausweises, der zur persönlichen Identifizierung geeignet ist, ab dem Tag der Vollendung ihrem 65. Lebensjahres, unentgeltlich fahren. Das gilt auch für ausländische Staatsbürger, die dazu aufgrund eines internationalen Vertrages bzw. aufgrund des Gesetzes über in Nachbarstaaten lebende Ungarn dazu berechtigt sind, indem die davon handelnde Bescheinigung bzw. der „Ungarische Ausweis“ oder der „Ungarische Angehörigenausweis“ vorgezeigt wird. Kinder dürfen bis 6 Jahre bzw. bis zum Beginn der Grundschulbildung (in Begleitung eines Erwachsenen) unentgeltlich fahren, indem ein für die persönliche Identifizierung geeignetes Ausweis (eine Bescheinigung) vorgezeigt wird.

Zurück